Rebstein gewinnt ein flaues Spiel gegen Triesen

02.10.2017 | FC Rebstein |   1. Mannschaft, Meisterschaft

Rebstein ist nach dem 2:0-Sieg gegen Triesen wieder Dritter. Triesen konnte nie Druck aufbauen.

Mit Rebstein und Triesen trafen zwei punktgleiche Teams aufeinander. Auf Augenhöhe waren die beiden Mannschaften aber kaum: Rebstein war besser, ging rasch in Führung, baute diese aus und spielte sie dann souverän über die Zeit.

Zu keinem Zeitpunkt lief der FCR Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben – auch, weil Triesen denkbar harmlos war und kaum Chancen hatte. Unter diesen Voraussetzungen ergab sich nach Rebsteins 2:0-Pausenführung ein langweiliges Spiel, das mit dem gleichen Skore endete.

Köppel und Baumgartner erzielen die Tore

Der FCR hatte mehr Offensivszenen als Triesen und wusste seine Chancen auch auszunutzen. Die erste bekamen die Gastgeber geschenkt: Ein Verteidiger riss im Strafraum Savanovic um, was Schiedsrichter Ringeisen mit einem Penaltypfiff bestrafte. Der Pfiff gehört in die Kategorie der harten, aber vertretbaren Entscheidungen. Köppel lief an und verwandelte in der neunten Minute souverän zum 1:0.

Auch die erste Halbzeit war nicht sehr attraktiv, es gab aber doch einige Torraumszenen. Trie­- sen arbeitete sich hin und wieder nach vorne – immer, wenn es gefährlich wurde, hatte Giurgola seine Füsse im Spiel. Er beschäftigte Rebsteins Zünd zweimal, der junge Torhüter blieb aber beide Male Sieger. Auf der Gegenseite vergab Krijan per Kopf, Baumgartner machte es nach einer guten halben Stunde aber besser: Er nahm einen hohen Ball sauber an und erzielte auf sehenswerte Art das 2:0.

Rebstein ist neuer Tabellendritter

Baumgartner im Eins-gegen-Eins und Krijan per Freistoss hatten die nächsten Chancen, ein Tor gab es aber vor der Pause nicht mehr. Auch danach nicht, denn Rebstein spielte nicht mehr konsequent nach vorne. Der FCR hatte es aber zu jedem Zeitpunkt im Griff – brenzlig wurde es nur noch zweimal, bei den abgeblockten Abschlüssen von guten Chancen zu sprechen, wäre allerdings vermessen.

Dank der drei Punkte kehrt Rebstein ins Spitzenfeld der Tabelle zurück. Mit vier Punkten Rückstand auf Rheineck und zwei weniger als Appenzell belegt der FCR den dritten Rang. Auf die Polverino-Elf wartet am nächsten Sonntag der Gang ins Espenmoos, wo sie auf ein unberechenbares Besa trifft. Die Albaner aus St. Gallen verloren am Sonntag bei Uznach mit 0:6. (rez)

3. Liga, Gruppe 2

Rebstein – Triesen 2:0 (2:0)

Birkenau – 120 Zuschauer – SR: Ringeisen.

Tore: 9. Köppel (Penalty) 1:0, 28. Baumgartner 2:0.

Rebstein: Zünd; Dürr, Böhrer, Haltiner, Kamalanathan (51. Niederl); Dierauer (86. Kocabas), Savanovic, Köppel, Tomasic (65. Eugster); Krijan; Baumgartner (90. Tomasic).

Triesen: Kindle; Arpagaus, Goop, Ilic (46. Wolf), Tschütscher; Salzgeber, Rechsteiner, Beck, Aliji (75. Bargetze); Kind, Giurgola.

Gelbe Karten: 34. Ilic; 54. Tomasic, 71. Eugster, 79. Wolf, 85. Baumgartner (alle Foul).

Fotos

internes_turnier_2011_20110628_1760916329 fassdaubenrennen_2010_20100131_1023536284 fassdaubenrennen_2010_20100131_2049844655 SONY DSC Helferbrunch (16) SONY DSC Nr.04 DSC02515 DSC02904 DSC07004 SONY DSC P1000635

Sponsoren