Dringend gesucht: Der erste Saisonsieg

28.09.2018 |   1. Mannschaft

Matchblatt FC Rebstein – FC Rorschach-Goldach 17 [Download]

 

Liebe Matchbesucherin, lieber Matchbesucher,

Heute kommt es auf der Rebsteiner Birkenau zu einem Duell der Gegensätze. Der FC Rebstein, der nach fünf Spielen immer noch ohne Sieg dasteht, empfängt den FC Rorschach-Goldach 17, der bisher jedes Spiel gewonnen hat und von der Tabellenspitze grüsst. Mit dem FCRG begrüssen wir selbstverständlich auch seine Fans, die hoffentlich in grosser Zahl den Weg auf unseren Fussballplatz gefunden haben.

Rorschach-Goldach hat schon im Sommer in Rebstein eine ordentliche Duftmarke gesetzt. Dem Fusionsverein aus dem FC Rorschach und dem FC Goldach war es gelungen, das Pokalturnier dank eines Siegs im Final (8:7 nach Penalties gegen Widnau) für sich zu entscheiden. Wir erinnern uns an ein gut organisiertes Team, das hinten wenig bis gar nichts zulässt – so auch beim 0:0 gegen den FC Rebstein am Pokalturnier. In der Meisterschaft ist hingegen noch kein Spiel des FCRG 0:0 ausgegangen. 2:0 gegen Vaduz, 1:0 in Weesen, 2:1 gegen Au-Berneck und 2:1 gegen Buchs: Diese Ergebnisse stehen für den Leader aktuell zubuche. Sie zeigen: RoGo brennt offensiv zumindest bisher nicht gerade ein Feuerwerk ab, kassiert aber auch praktisch keine Tore. Unsere Offensivabteilung ist gefordert.

Der FC Rebstein zeigte in den Saisonspielen drei und vier eine Aufwärtstendenz. Sowohl gegen Ruggell wie auch in Buchs hiess das Endergebnis 2:2, was die ersten Punkte aufs Konto brachte. Besonders in Buchs, wo Rebstein mit einer Rumpfelf antreten musste, zeigte der FCR sein Potenzial. Zuletzt gab es jedoch wieder einen Rückschlag. Beim 0:3 gegen den wohl unter Wert klassierten FC Altstätten sah Rebstein nicht gut aus. Der Gast aus dem Städtli profitierte einerseits von günstigen Einzelepisoden und war andererseits auch sonst die bessere Mannschaft auf dem Platz. Der Sieg geht in Ordnung, ist für Rebstein aber bitter – nicht wegen des Derbys, sondern weil der FCR so weiterhin auf seinen ersten Dreier seit der Rückkehr in die zweite Liga warten muss.

Vielleicht gibt’s ja heute ein Vollerfolg. Dafür muss viel stimmen und alle sind sich bewusst, dass gegen den souveränen Leader die Trauben besonders hoch hängen – doch Rebstein wäre nicht Rebstein, würde es die Sache nicht trotzdem versuchen und mit viel Einsatz in Angriff nehmen. An diesem hat es bisher nämlich nie gefehlt, im Gegenteil, gerade die beiden Punktgewinne beruhen mitunter auch auf dem stets unbändigen Einsatz der Grün-Weissen. Darauf – und auf die Unterstützung der Zuschauer – bauen wir auch heute.

Hopp Räbschta!

PS: Nicht unterlassen möchten wir an dieser Stelle den Hinweis auf das nächste Spiel des FC Rebstein: Das Eins gastiert am Samstag, 6. Oktober, um 17 Uhr beim FC Mels. Es ist ein Spiel, das für beide Seiten richtungsweisend sein könnte, werden die Sarganserländer doch ebenso wie der FCR im Abstiegskampf erwartet. Eine zahlreiche Unterstützung wird in diesem Spiel also sicher nicht schaden und wir hoffen, möglichst viele von euch auf dem Sportplatz Tiergarten anzutreffen!