Für den FC Rebstein wird es immer ungemütlicher

07.10.2018 |   1. Mannschaft

Rebstein verliert in Mels 2:0 und hat nach sieben Spielen schon fünf Punkte Rückstand auf den Strich.

Remo Zollinger

6:18 Tore, zwei Punkte: Rebsteins Bilanz sieht nach sieben Spielen in der 2. Liga ernüchternd aus. So war auch der Auftritt des FCR in Mels. Das, obwohl die Hoffnungen zuvor gross waren, endlich den ersten Saisonsieg zu erreichen. Mels war nämlich wie Rebstein schlecht in die Saison gestartet, lag vor dem direkten Duell ebenfalls unter dem Strich. Doch im Gegensatz zum FCR nahm Mels das Heft sofort in die Hand, während die Gäste die Startphase komplett verschliefen. In den ersten fünf Minuten hatte der FCM gleich mehrere gute Torchancen, wovon Enrico D’Agostino eine zum 1:0 verwertete.

Die Rheintaler fanden erst nach Mels’ Startfurioso zumindest ein klein wenig ins Spiel und bekamen nach einer Viertelstunde einen Penalty zugesprochen. Valentino Tomasic nahm diese Chance jedoch nicht an und vergab – es war ein Lapsus, der Rebsteins Auftritt fast schon perfekt versinnbildlicht. „Wir haben ohne Wenn und Aber völlig verdient verloren“, sagte Trainer Daniele Polverino nach dem Spiel. Er sagte auch, so werde es für den FCR in dieser Saison sehr, sehr schwierig. Enttäuscht zog er so Bilanz von einem Spiel, in dem er rein gar nichts Gutes zu erwähnen fand. Er sprach von einer fast blamablen Vorstellung.

Das Spiel wird nie mehr spannend

Denn Rebstein fand weiterhin nicht ins Spiel. Die nächste reelle Torchance des FCR hatte Julian Maier – doch da waren schon 80 Minuten gespielt und Rebstein 0:2 im Rückstand. „Trifft er hier, wird es vielleicht nochmals spannend“, sagte der Trainer. Doch das wurde es nicht. Das zweite Tor, das Mels’ Veton Aliji neun Minuten nach der Pause erzielte, war gleichbedeutend mit der Entscheidung. Was auch daran lag, dass die Sarganserländer auf dem Feld über 90 Minuten präsenter waren als ihre Gegner. „Wenn unsere Spieler einen Ball annehmen konnten, waren sofort drei Melser zur Stelle. Umgekehrt war das nicht so“, sagte Rebsteins Trainer, die Niederlage analysierend.

So wird die Lage für den FCR immer ungemütlicher. Die Mannschaft, die viele als erster Abstiegskandidat auf der Rechnung hatten, bestätigt diese Rolle zurzeit. Immerhin: In einer Woche folgt mit dem Heimspiel gegen Linth 04 II das nächste Sechs-Punkte-Spiel und mit ihm die Chance, wieder Boden gutzumachen. Noch hat Rebstein Zeit, Punkte einzufahren. Aber viel mehr solche Leistungen wie in Mels wird sich die Mannschaft von der Birkenau nicht erlauben dürfen. Gegen die Glarner ist der erste Sieg in dieser Saison Pflicht. (rez)

 

FC Mels – FC Rebstein 2:0 (1:0)

Tiergarten – 100 Zuschauer – Sr. ?

Tore: 3. D’Agostino 1:0, 54. Ve. Aliji 2:0.

Mels: Jäger; Lipovac, Tscherfinger, Gurzeler, Cavigelli; Stehlik (71. Va. Aliji), Ve. Aliji, Wildhaber, D’Agostino (62. Lymann); Baydar (85. Scherrer); Müller (90. Stump).

Rebstein: Roth; Böhrer (64. Creo), Dierauer, Dürr; D. Eugster, Tomasic, Savanovic (36. Kocabas), Nüesch (71. Aydin); Y. Kuster (46. Zeilinger); Baumgartner, Maier.

Gelbe Karten: 55. Stehlik, 67. Tscherfinger, 69. Nüesch, 92. Stump