JETZT ZÄHLEN NUR NOCH SIEGE!

12.04.2019 |   1. Mannschaft

Liebe Matchbesucherin, lieber Matchbesucher

Zwei Spiele, null Punkte, eins zu sechs Tore: Der Rückrundenstart ist nicht so verlaufen, wie sich unsere Mannschaft dies vorgestellt hatte. Besonders
herb war die Niederlage gegen Montlingen – unnötig die in St.Margrethen, wo unsere Elf ein gutes Spiel gezeigt hat, es aber verpasst hat, sich dafür
entsprechend zu belohnen. Die Tabellensituation hat sich so nicht verändert, zumindest nicht positiv: Mit fünf Punkten bleibt unser Eins auf dem letzten Rang. Buchs und Linth 04 II haben 13 Punkte, Mels 15, unser heutiger Gegner Vaduz II 17.

Die zweite Mannschaft des FCV ist eine Wundertüte: Man weiss nie, mit welchen Spielern sie antritt. Unser Team hat mehrfach die Erfahrung gemacht, bei Vergleichen mit den Liechtensteinern auf eine durch Profis verstärkte Mannschaft zu treffen. Profis, die in der 2. Liga regional den Unterschied ausmachen können, wie zuletzt bei Rebsteins 1:3-Niederlage
in Vaduz im letzten Spiel der Hinrunde. Rebstein spielte dort – man ist geneigt zu sagen: Wie so oft – ganz gut mit, ging aber doch als Verlierer vom Feld. Auch, weil bei Vaduz mit Sülüngöz, Chevalley, Sele, Blasucci und Saglam fünf Spieler aufliefen, die zum Kader der Profis gehören.

Das soll aber kein Lamento sein und schon gar keine Ausrede, sondern lediglich eine Feststellung. Rebstein tut gut daran, sich nicht auf den Gegner, sondern auf sich selber zu konzentrieren. Schliesslich befindet sich die Mannschaft nicht wegen Vaduz‘ Profis dort, wo sie eben steht, nämlich am Tabellenende. Der Grund dafür ist auch in Auftritten wie beim 0:4 gegen Montlingen zu suchen. Der FCR musste dem Gegner vom Kolbenstein die totale Überlegenheit attestieren, nur dank Torhüter Erlacher fiel das Resultat nicht vernichtender aus. Unsere Elf hatte nicht einen Schuss aufs gegnerische Tor zu verzeichnen, während unser Goalie einige gute Chancen der Montlinger zunichte machte.

In St.Margrethen folgte dann eine Reaktion. Bei den drittklassierten Unterrheintalern hielt der FCR mit, erspielte sich einige Chancen. Nur: Er bekam in der 20. Minute ein dummes Gegentor (der Schiedsrichter sah einen rückwärts gespielten Ball, damit Erlacher einen Abseitsfreistoss ausführen kann, als ausgeführten Freistoss an), sodass er wieder einem Rückstand nachrennen musste. Für die Mühen belohnte sich Rebstein mit dem 1:1 in der 75. Minute durch Rico Köppel. Die Freude währte aber nur kurz, fiel kurz später schon der letzte Treffer der Partie – zugunsten der Gastgeber, die 2:1 gewannen.

Auf die in St.Margrethen gezeigte Reaktion lässt sich aber aufbauen, obwohl Rebstein heute ohne den gelbgesperrten Köppel auskommen muss. Gelingt es, nochmals eine solche Leistung, vielleicht mit etwas mehr Zug zum Tor und defensiver Aufmerksamkeit, zu zeigen, kann unsere Mannschaft im Abstiegskampf vielleicht nochmals Boden gutmachen. Wir wünschen es uns und dem Team.

Am Osterwochenende finden in der 2. Liga keine Spiele statt, es geht weiter am Samstag, 27 April, mit dem Auswärtsspiel in Weesen. Die Gönnervereinigung GO GO GO bietet zu diesem Spiel eine Busfahrt mit dem Casa-Nero-Partybus an. Anmelden kann man sich bei Armin „Linus“
Langenegger. Die Gönnervereinigung hofft auf eine rege Beteiligung!

Hopp Räbschta!