Der erste Heimsieg soll her!

16.05.2019 |   1. Mannschaft

Liebe Matchbesucherinnen, liebe Matchbesucher

Herzlich willkommen an diesem Sonntagnachmittag zum Heimspiel des FC Rebstein gegen den Tabellennachbarn, den FC Buchs. Ein besonderer Willkommensgruss geht an den Anhang des FC Buchs. Für beide Mannschaften geht es in diesem «Keller-Duell» um sehr viel. Während die Hoffnung auf den Ligaerhalt bei Rebstein von Runde zu Runde kleiner wird, stehen auch die Buchser langsam mit dem Rücken zur Wand.

Buchs liegt aktuell fünf Punkte vor dem Tabellen-Schlusslicht, dem FC Rebstein. Weil Linth II aber am vergangenen Wochenende bei den Reserven des FC Vaduz 2:0 gewann, ist der Abstand der Werdenberger auf den rettenden 10. Platz bereits auf sechs Punkte angewachsen – bei noch ausstehenden fünf Spielen. Dazu ist man auch mit den Strafpunkten gegenüber den Glarnern im Hintertreffen (50 Strafpunkte für Buchs, gegenüber 32 für Linth). Buchs muss heute zum zweiten Mal innert Wochenfrist ins Oberrheintal reisen, denn am vergangenen Wochenende gastierte das Team des Trainerduos Raphael Rohrer/Armin Heidegger auf der Altstätter Gesa. Dabei machten die Werdenberger gegen die starke Städtli-Elf, die mittlerweile schon acht Spiele ungeschlagen ist, eine gute Figur und hielten bis zur 55. Minute ein Unentschieden. Schlussendlich musste aber nach der 2:4-Niederlage die Heimreise ohne den dringend benötigten Punktezuwachs angetreten werden.

Rebstein seinerseits gastierte am letzten Samstag beim FC Ruggell, welcher sich schon eine Weile im gesicherten Mittelfeld befindet. Auch die Birkenauer verloren das Spiel (1:2), boten den Liechtensteinern aber lange Zeit Paroli und mussten sich dem Gegner erst durch ein unglückliches Gegentor wenige Minuten vor Schluss beugen. Der Anschlusstreffer von Yves Kuster fiel leider tief in der Nachspielzeit. Zu spät, als dass noch ein Punktgewinn erhofft werden konnte. Die Situation für Rebstein wird nun leider tatsächlich immer prekärer. Selbst bei einem Vollerfolg gegen Buchs wäre das rettende Ufer – eine Niederlage von Linth II vorausgesetzt – noch immer acht Punkte entfernt. Dennoch wird das Team von Werner Baumgartner, Marco Lüchinger und Werner Zünd alle Hebel in Bewegung setzen, um den dritten Sieg in der laufenden Saison zu landen. Dann könnte der allerletzte Strohhalm für den Ligaerhalt vielleicht doch noch ergriffen werden…

Das Vorrundenspiel in Buchs im vergangenen September endete 2:2. Damals sicherte Goran Savanovic den Birkenauern mit seinen Doppelpack den zweiten Meisterschaftspunkt in der laufenden Saison. Freuen wir uns auf eine spannende, faire Begegnung.

Schiedsrichter des Spiels ist Davide Sidler. Assistiert wird er an den Linien von Domenik Duhanaj und Christian Filipe Pinto.

Hopp Räbschta!