Altstätten ohne Gegentor voraus

18.07.2019 |   Pokalturnier

www.rheintaler.ch – Yves Solenthaler – Am ersten Spieltag des 56. Pokalturniers blieben Gastgeber Rebstein, Montlingen und Rheineck ohne Punktgewinn.

Fussball Titelverteidiger Rorschach-Goldach und der andere Turnierfavorit Widnau blieben ebenfalls ungeschlagen. Allerdings mussten beide überraschende Punktverluste hinnehmen; Widnau beim 2:2 gegen Diepoldsau-Schmitter und Rorschach beim 1:1 gegen Steinach.

Die beiden Drittligisten sind die positiven Überraschungen des ersten Spieltags, denn beide siegten in ihrem anderen Spiel jeweils mit 1:0; Diepoldsau gegen Au-Berneck und Steinach gegen Rebstein.

Altstättens Neuer führtdie Torschützenliste an

Das Eröffnungsspiel am ersten Pokalturnier mit neuem Clubhaus lockte viele Zuschauer an. Sie sahen einen bemühten FC Rebstein, der den Altstättern eine Viertelstunde lang ebenbürtig war. Dann zeigte sich, dass die Defensive der jungen Mannschaft noch viel Feinschliff benötigt: Daniel Lichtenstern mit dem ersten Turniertor und der von Appenzell verpflichtete Claudio Streule mit einem Doppelpack schraubten das Skore in die Höhe. Streule erzielte auch das Siegtor im hektischen Spiel gegen Rheineck. Mit drei Toren führt er gemeinsam mit Daniele Varano vom FC Widnau die Torschützenliste an.

Altstätten kann trotz des makellosen Starttags den Halbfinalplatz noch nicht buchen: Der FCA muss am Freitag gegen seine beiden Verfolger Rorschach und Steinach spielen. Rheineck und Rebstein werden die Vorschlussrunde hingegegn sicher nicht erreichen – dasselbe gilt für den FC Montlingen, der wie am eigenen Beerli-Storen-Cup vor einer Woche enttäuscht hat. Gegen Rüthi hatten die Kolbensteiner schon damals verloren, auch gestern unterlagen sie im Oberrheintaler Derby mit 1:2.

Während in der Gruppe A nur noch drei Mannschaften um die zwei Halbfinalplätze spielen, haben in der Gruppe B vier Teams reelle Chancen aufs Weiterkommen. Von Widnau und mit Abstrichen auch von Au-Berneck war dies erwartet worden, Diepoldsau und Rüthi – trotz letztjährigem Halbfinaleinzug – performen bisher aber über den Erwartungen. Während indessen Rüthi beim 2:5 gegen Widnau einen Dämpfer erlitt, reüssierten die Rheininsler auch beim 1:0-Sieg gegen Au, das vorher beim 4:1 gegen Montlingen überzeigt hatte.

Der Trend geht zueinfarbigen Trikots

Zwei Mannschaften traten in neuen Trikots an: Gastgeber Rebstein und Rheineck. Vor allem die Rebsteiner Spieler trugen vorher ein wildes Design, jetzt sind ihre Jerseys – und auch die Hosen – einfarbig Grün. Auch der in die 2. Liga aufgestiegene FC Rheineck hat klassische Trikots erhalten: Die Stapfenwiser traten ganz in Rot (allerdings mit Abstufungen) an.

56. Pokalturnier

Gruppe A: Altstätten – Rebstein 3:0, Rebstein – Steinach 0:1, Rorschach-Goldach – Rheineck 2:1, Rheineck – Altstätten 0:1, Steinach – Rorschach 1:1.

Rangliste: 1. Altstätten 2/6 (4:0), 2. Rorschach 2/4 (3:2); 3. Steinach 2/4 (2:1), 4. Rheineck 2/0 (1:3), 5. Rebstein 2/0 (0:4).

Gruppe B: Montlingen – Rüthi 1:2, Au-Berneck – Montlingen 4:1, Widnau – Diepoldsau-Schmitter 2:2, Diepoldsau – Au-Berneck 1:0, Rüthi – Widnau 2:5.

Rangliste: 1. Widnau 2/4 (7:4), 2. Diepoldsau 2/4 (3:2); 3. Au-Berneck 2/3 (4:2), 4. Rüthi 2/3 (4:6), 5. Montlingen 2/0 (2:6).