Goalie-Goal ins Turnierglück

22.07.2019 |   Pokalturnier

Oliver Baumann, Stürmer von Rorschach-Goldach, musste im Final das Tor hüten – und erzielte dennoch ein Goal.

www.rheintaler.ch – Gerhard Huber

Im Endspiel führte der FC Altstätten kurz vor Schluss mit 1:0, nachdem Julian Bösch mit einer Einzelaktion getroffen hatte. Die Gelb-Schwarz-Roten waren auf dem Weg zum ersten Turniersieg seit 2012, aber der Rorschacher Stürmer Oliver Baumann hatte etwas dagegen.

Zwar stand er im Tor – er musste nach einem Drittel der Spielzeit den verletzten Fadri Bücheler ersetzen – aber das hinderte ihn nicht daran, bei einem Eckball nach vorne zu stürmen. Prompt erzielte er Sekunden vor Schluss mit dem Kopf den Ausgleich.

Oliver Baumann doppelter Matchwinner im Final

Wie im Vorjahresfinal kam es zum Penaltyschiessen, damals hatte Rorschach-Goldach den FC Widnau besiegt. Auch diesmal erwiesen sich die Spieler vom Bodensee in der Kurzentscheidung als nervenstärker. Dabei lieferte «Goalie» Baumann erneut die Pointe: Er hielt den entscheidenden Elfmeter des Altstätter Keepers Mirel Eugster.

Der Final bot kein hohes spielerisches Niveau, die Spieler wirkten nach drei Turniertagen erschöpft. Altstätten hatte mehr Spielanteile, scheiterte aber wie schon Widnau im Halbfinal daran, hochkarätige Chancen zu erarbeiten.

Vorher hatten die Zuschauer – auch am Finaltag waren mehrere Hundert auf der Birkenau – an drei Tagen ein geballtes Derby-Programm gesehen. Die Vereine schätzen das Vorbereitungsturnier auch – als Standortbestimmung auf die in etwa einem Monat beginnende Meisterschaft.

So sah es auch Widnaus Trainer Roman Hafner, der mit seinem Team auf dem dritten Platz landete: «Dieses Turnier stellt bereits hohe Anforderungen an die Kondition und bietet allen Spielern die Möglichkeit, sich zu zeigen. Die Neuen können in das Spiel integriert werden. Allerdings besteht auch eine Verletzungsgefahr, weil die drei Spieltage in so kurzer Zeit zu muskulären Problemen führen können.»

Wie bei den Blau-Weissen selbst, die mit Daniel Lässer und Carlos De Almeida zwei Turnieropfer beklagten. Die eher leichten Verletzungen werden bis zum Saisonstart verklingen.

Das in der Vorrunde überraschende Diepoldsau wurde am Finaltag auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Im mit 0:1 verlorenen Halbfinal gegen Altstätten überzeugten die Rheininsler kämperisch noch, im Platzierungsspiel gegen Widnau (1:5) war aber nicht mehr viel Gegenwehr zu erkennen.

Im anderen Halbfinal trafen die letztjährigen Finalisten und grössten Turnierfavoriten aufeinander. Widnau war das aktivere Team als der spätere Turniersieger Rorschach-Goldach, das aber effizienter war und durch Tore von Adrian Morina und Oliver Baumann 2:0 siegte.