Projekt Angaben

Alle Details und zusätzlichen Informationen zum Projekt Birkenau 2025.

Ausgangslage

Der Fussballplatz Birkenau platzt aus allen Nähten. Aufgrund der knappen Mittel des Vereins konnte hinsichtlich der Instandhaltung der Anlage immer nur das absolut Notwendige umgesetzt werden. Der Vorstand des FCR hat im Jahr 2015 die Platzverhältnisse sowie den Zustand von Rasen und Kabinen auf der Sportanlage Birkenau analysiert. Dabei ist man zum Schluss gekommen, dass innerhalb der nächsten zehn Jahre alle drei Rasenplätze sowie das Clubhaus saniert werden müssen. Zusätzlich wurden in den letzten Jahren seitens der Fussballverbände diverse neue Regelungen zum Spielbetrieb in Kraft gesetzt. So sollen sich beispielsweise Trainer nicht mehr in der gleichen Kabine umziehen wie die Junioren. Bei Meisterschaftsspielen sollen beide Mannschaften in Kabinen mit getrennten Duschen platziert werden. Für Schiedsrichter sind ausserdem genügend grosse Kabinen mit separatem Zugang zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich sind für Nachtspiele die Lichtbedingungen erhöht worden und auch die Normgrösse beim Spielfeld sowie der Abstand zur Bandenumzäunung wurde vergrössert.

Die Anzahl der Junioren (aktuell 190) hat in den letzten fünf Jahren massiv zugenommen. Insgesamt muss Platz für 16 Mannschaften (6 Aktive, 7 Junioren und 3 Kinderfussball) zur Verfügung gestellt werden, was langfristig zu unzumutbaren Verhältnissen führt. Aktuell ist es aufgrund der Platz und Kabinen Situation kaum mehr möglich, neue Junioren in das Vereinsleben aufzunehmen. Auf der Birkenau ist von März bis November sieben Tage die Woche Betrieb.

 

Projektphasen

Phase 1

Realisation bis Ende 2019

Phase 2

Realisation bis Ende 2020

 
  • Zufahrtsweg ins Areal
  • Teilaufhebung Birkenaustrasse
  • Beleuchtung Platz 1
  • Neubau Clubhaus
  • Pachtvertrag Boden
  • Umlegung / Restaufhebung Birkenaustrasse
  • Platz 4 erstellen (Naturrasen)
  • Beleuchtung Platz 4
  • Umzäunung Platz 4

Phase 3

Realisation bis Ende 2022

Phase 4

Realisation bis Ende 2024


 
  • Kabinen Sanierung bestehendes Clubhaus
  • Platz 2 auf Kunstrasen umrüsten
  • Beleuchtung Platz 2 ergänzen
  • Umzäunung Platz 1 + 2
  • Fuss- und Radweg entlang der Rietstrasse
  • Öffentlicher Parkplatz entlang der Kellermadstrasse
  • Kabinen Container zu WC Anlage umrüsten
  • Platz 1 sanieren und Spielfeldgrösse anpassen
  • Platz 3 und Seitenstreifen sanieren
  • Beleuchtung Platz 3 auf «LED» umrüsten
  • Umzäunung entlang der Bahnlinie erneuern

 

Nach Projektabschluss

Mit der Erweiterung der Kabinenkapazität kann ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden. Durch ein zusätzliches Rasenfeld und der Umrüstung eines Feldes auf Kunstrasen können einzelne Plätze, vor allem in Schlechtwetterphasen, teilweise entlastet werden und bleiben somit für längere Zeit bespielbar. Durch das Kunstrasenfeld kann der Trainingsbetrieb praktisch das ganze Jahr gewährleistet werden und somit die Belegung der Turnhallen im Dorf durch den Fussballclub über die Wintermonate reduziert werden.

Die Sportanlage Birkenau steht auch nach der Sanierung weiterhin anderen Dorfvereinen oder Organisationen für Anlässe etc. zur Verfügung.

Die Anlage soll auch in Zukunft vollumfänglich durch den FC Rebstein betrieben werden. Dazu ist es wichtig, dass die aus dem Projekt Birkenau 2025 vorzunehmenden Investitionen keine zusätzliche finanzielle Verpflichtung (Hypothek) für den FCR beinhalten. So kann auch der jährliche Unterhaltsbeitrag der Gemeinde trotz der Erweiterung unverändert bleiben. In den nächsten 15 bis 20 Jahren stehen nach dieser Sanierung voraussichtlich keine grösseren Investitionen mehr an.

Kleinere anstehende Projekte und Sanierungen werden wie bis anhin selbst finanziert und umgesetzt. So hat der FC in der Vergangenheit bereits diverse Sanierungen und Erweiterungen an den Gebäuden und Plätzen, sowie die Erstellung eines öffentlich zugänglichen Kinderspielplatzes eigenständig finanziert. Die jährlichen Unterhaltsarbeiten der Anlage belaufen sich auf ca. 1’500 Stunden, welche durch den FC selbst organisiert und ausgeführt werden.

 

Kostenübersicht

Duschen  100‘000.-
Clubhaus Sanierung 500‘000.-
Clubhaus Anbau 1‘400‘000.-
Plätze Neu und sanieren 2‘600‘000.-
Beleuchtung 540‘000.-
Strassen und Umgebung  400‘000.-
Umzäunung 150‘000.-
Pachtverträge 10‘000.-
Gesamtkosten 5‘700‘000.-

 

Finanzierung

Gesamtkosten 5‘700‘000.-
Anteil Gemeinde Rebstein 4‘700‘000.-
Über 8 Jahre jährlich 587‘500.-
Anteil durch FC Rebstein 1‘000‘000.-
Sport Toto 600‘000.-
Eigenleistung und Frondienst  400‘000.-

 

Zustand der Anlage

 

Veraltete Umzäunung entlang der Bahnlinie

 

Gefährlicher Zugang für Fussgänger zur Anlage

 

Beton Sockel im Sturzraum der Spielfelder

Material Unterstand provisorisch aus alten Fussballtoren erstellt

 

zu kleine und veraltete Kabinen

Kabinen müssen als Stauraum benützt werden

 

Duschprojekt

Dusche vorher

   

Dusche nachher

   

Der Duschumbau wurde aufgrund der Dringlichkeit dem grossen Projekt vorgezogen und ist bereits fertiggestellt worden. Die Finanzierung wurde vollumfänglich durch den FC Rebstein sichergestellt, für die Gemeinde sind hierfür keine Kosten entstanden. Durch die Trennung des Duschraums konnten nun auch die Verbands Vorgaben erfüllt werden, ebenfalls konnten 4 zusätzliche Duschköpfe platziert werden.

 

In den vergangenen Jahren durch den FC realisierte Projekte:

  • öffentlicher Spielplatz
  • Parkplatzerweiterung
  • Clubraum Umbau
  • Photovoltaik Anlage
  • Speaker Häuschen
  • Teilsanierungen Plätze
  • Ballfänger
  • Sturmschaden – Lothar (2 Ballfänger / Anzeigetafel / Beleuchtung)
  • Sanierung Hauptspielfeld ( 7000 m2 Rollrasen verlegt )
  • Container-Kabinentrakt Erweiterung
  • Vorplatz neu asphaltiert